Definition des Dilemmas

EIN Dilemma ist ein Ein Argument, das sich aus zwei entgegengesetzten Aussagen zusammensetzt, so dass, wenn eine dieser beiden Aussagen bestätigt oder geleugnet wird, automatisch gezeigt wird, was versucht wurde, zu beweisen.

Argument gebildet durch zwei entgegengesetzte Sätze

In diesem Sinne ist das Dilemma ein Problem, weil unvermeidlich wird einen Zweifel erzeugenZum Beispiel zwischen dem, was mit einem bestimmten Thema professionell gemacht werden sollte und dem, was die Moral über diese Situation vorschreibt.

Was ist ein moralisches Dilemma? Möglichkeiten, es gestern und heute anzugehen ...

In der Zwischenzeit ist ein moralisches Dilemma der einzigartige Umstand, in dem jede Entscheidung, die getroffen wird, um ein Übel zu vermeiden, Ja oder Ja und unweigerlich viele andere Übel entwickelt.

Dieser Sachverhalt wurde seit der fernsten Antike angegangen, und in jenen Zeiten wurden diejenigen, die diese Dilemmata auf günstige Weise lösen konnten, in großer Weise anerkannt und geschätzt und erhielten den Spitznamen Salbei; Viele Philosophen des antiken Griechenland waren Vertreter dieser Situation.

Und heutzutage hat die Entwicklung und Intervention neuer Technologien in einem großen Teil der menschlichen Umwelt, insbesondere in solchen, in denen Sensibilität an der Oberfläche liegt, auf unbändige Weise dazu geführt, dass das Problem der moralischen Dilemmata aktuell und wichtig wird, um es in der richtigen Reihenfolge anzugehen jeweils die richtigen und entsprechenden Entscheidungen zu treffen.

Zum Beispiel wurde die Bioethik geboren, um ein Aussehen und Lösungen für gesundheitliche Probleme zu bieten.

Die beste Lösung bei der Lösung eines moralischen Dilemmas besteht darin, die Option zu wählen, die das geringstmögliche Übel beinhaltet.

Auf der anderen Seite die Moralisches Dilemma Es wird normalerweise durch die Geschichte einer besonderen Situation dargestellt; Es handelt sich im Allgemeinen um eine kurze Erzählung, in der eine mögliche Situation im Bereich der Realität angesprochen wird, die sich jedoch aus moralischer Sicht als mehr als konfliktreich herausstellt und die Zuhörer dann nach einer begründeten Lösung gefragt werden. oder andernfalls eine Analyse der Auflösung, die der Protagonist der fraglichen Geschichte getroffen hat.

Das Dilemma wird sich immer als eine Situation darstellen, die a aufwirft DilemmaDas heißt, das Subjekt muss sich mit Ja oder Ja zwischen zwei möglichen Alternativen entscheiden, die sowohl machbar als auch vollständig akzeptiert sind. Daher befindet sich die Person in einer Situation schwieriger Lösungen.

Eine der häufigsten Anwendungen des Dilemmas ist as rhetorisches Mittel.

Mittlerweile gibt es zwei sehr häufige Arten von moralischen Dilemmata: die hypothetisches moralisches Dilemma und das tatsächliche moralische Dilemma. Im ersten Fall werden abstrakte, allgemeine Probleme aufgeworfen, die in der Realität schwer zu korrelieren sind, deren Analyse jedoch im wirklichen Leben normalerweise möglich ist. Und im zweiten Fall handelt es sich um ein Dilemma, das eine äußerst konfliktreiche Situation darstellt, die von den Ereignissen und Problemen des Alltags übertragen wird. Dies sind sehr nahe reale Ereignisse in Zeit und Raum. Im letzteren Fall ist die Einbeziehung der Öffentlichkeit viel praktikabler, da es auch möglich ist, dass sie sich von einem Moment zum anderen in das gleiche Dilemma verwickelt sehen, von dem sie zu dieser Zeit nur Zuschauer sind.

Verpflichtung zur Entscheidung zwischen zwei Optionen

Andererseits nennen wir auch das Dilemma Verpflichtung, sich zwischen zwei verschiedenen Alternativen zu entscheiden.

Diese übliche und traditionelle Situation erzeugt große Probleme und Ängste für die Betroffenen, da sich die beiden Vorschläge manchmal nicht zu sehr unterscheiden und es dann noch schwieriger ist, sich für etwas entscheiden zu müssen.

Es kann auch vorkommen, dass die Wahl eines davon bedeutet, einen anderen beiseite zu lassen, der uns ebenfalls anzieht, und natürlich wird dieser Umstand Zweifel und Bedenken darüber aufkommen lassen, ob die gewählte Option die richtige oder die beste war.

In diesen Situationen ist es am besten, sich etwas Zeit zu nehmen, um über die verfügbaren Alternativen nachzudenken und sie zu bewerten, da wir auf diese Weise den Fehler zum Zeitpunkt der Wahl reduzieren.

Es steht offensichtlich niemandem frei, Fehler zu machen, selbst wenn er die Vorschläge studiert und analysiert hat, aber es ist wichtig, dies zu tun, um ruhig zu bleiben, dass die Entscheidung getroffen wurde und nicht von Impulsivität dominiert wurde, wenn in der Regel schlechte Entscheidungen getroffen werden .