Definition der öffentlichen Meinung

Das Konzept der öffentlichen Meinung bezieht sich auf die verschiedenen Ausdrucksformen, die eine Gemeinschaft in Bezug auf öffentliche und nicht private Themen haben kann. Die Idee der öffentlichen Meinung existiert schon lange, solange man über die Reaktion oder Denkweise der Menschen vor bestimmten politischen, sozialen, wirtschaftlichen oder kulturellen Ereignissen spricht. Es besteht jedoch kein Zweifel daran, dass die Bedeutung, die dieses Konzept in den letzten fünfzig Jahren angenommen hat, größer ist, da neue Technologien und das Erscheinungsbild des Internets die Formen der öffentlichen Meinungsäußerung vor allen Arten von Ereignissen erleichtert und erweitert haben.

Wie bei vielen geisteswissenschaftlichen Konzepten ist das Konzept der öffentlichen Meinung ein abstraktes Konzept, das sich auf das soziale Phänomen des Ausdrucks einer Gemeinschaft angesichts verschiedener Arten von Umständen oder Ereignissen bezieht. Obwohl in vielen Fällen die Idee der öffentlichen Meinung mit politischen Fragen und der Art und Weise zusammenhängt, wie Mitglieder einer Gemeinschaft bestimmte Beamte, politische Kandidaten und Regierungspersönlichkeiten betrachten, ist die Wahrheit, dass das Konzept nicht nur auf die politische Sphäre beschränkt ist und kann oft Reaktionen oder Denkweisen auf soziale, wirtschaftliche und kulturelle Ereignisse zeigen, selbst in der Welt, die als Unterhaltung oder Unterhaltung bekannt ist.

Die öffentliche Meinung war während des gesamten 20. Jahrhunderts ein grundlegendes Element, auf das die politischen Systeme ihre Unterstützungskräfte stützen, im Gegensatz zu dem, was zu anderen Zeiten geschah, als die Meinung des Volkes wenig und nichts bedeutete. Seit der Errichtung von Demokratien oder partizipativeren Regimen ist die öffentliche Meinung jedoch zu einem Element geworden, das nicht ignoriert werden kann und das alle Politiker berücksichtigen, um eine größere Unterstützung oder Zustimmung zu erhalten.