Definition von Madrigal

Es gibt verschiedene Arten von literarischen Texten, einer davon ist das Madrigal. Eine lyrische Komposition mit kurzer Struktur. Diese Art der lyrischen Komposition hat die Liebe als Hauptthema, dh die Hervorrufung von Gefühlen.

Diese Art der Komposition spielte in der Renaissance-Literatur eine besonders dominante Rolle. Es gibt Autoren, die sich in diesem Genre besonders hervorgetan haben: Dante und Petrarca sind ein klares Beispiel dafür. In Bezug auf die Struktur dieses Textes kombiniert der Autor frei Verse von Hendecasyllable und Heptasyllable.

Ausdruck von Gefühlen

Es ist eine Komposition, die, wenn man auf den Ausdruck von Gefühlen achtet, einen sehr emotionalen Charakter hat. Es ist eine Schrift mit einem bukolischen Ton, der eine große affektive Intensität enthält, da die Verse die Wahrheit des Herzens durch die Gefühle zeigen, die der Autor reflektiert hat.

Es sollte darauf hingewiesen werden, dass diese poetische Struktur keine bestimmte Anzahl von Versen erfordert, da der Autor frei entscheiden kann, seine Komposition in einer einzigen Strophe fertigzustellen. Eine der charakteristischen Noten dieser Art des literarischen Schreibens ist die Musikalität der Texte durch einen Soundeffekt, der eine ästhetische Schönheit in den Wörtern erzeugt.

Die Frau, Inspiration des Autors

Diese Suche nach poetischer Schönheit im Umgang mit Wörtern wird vom Autor bewusst gesucht. Die Beziehung zwischen dieser Art von Poesie und Musik ist so offensichtlich, dass sogar einige Madrigale in Lieder verwandelt wurden.

In diesem Gedicht spiegelt der Autor seine Bewunderung und Liebe für eine Frau wider, die zur Protagonistin des Textes und zur Inspirationsquelle des Autors wird. Gedichte, die die weibliche Schönheit dieser Frau loben, die als Symbol der Perfektion dargestellt wird, indem sie das Herz des Autors gestohlen hat.

Liebesgedichte, die derzeit als Ausdruck der Liebe verwendet werden könnten, um eine Person auf romantische Weise durch ein kurzes Gedicht zu verführen, mit dem sich das Paar fühlen kann. Obwohl das Madrigal heute nicht die am weitesten verbreitete poetische Struktur ist, kommt die literarische Schönheit nie aus der Mode.