eukaryotische Zelldefinition

Der Name eukaryotische Zelle wird auf alle Zellen eines lebenden Organismus angewendet, die eine Membran haben, die sie bedeckt und vor der äußeren Umgebung schützt, insbesondere aber, weil sie einen definierten Zellkern haben und auch innerhalb der Zelle durch einen Schutz begrenzt sind Schicht oder Kernmembran. Eukaryontische Zellen unterscheiden sich von anderen Zelltypen wie prokaryotischen Zellen, in denen der Kern ebenfalls vorhanden ist. Da er jedoch nicht von einer Membran oder Hülle bedeckt ist, ist er in der gesamten Zelle verteilt.

Eukaryontische Zellen sind in den meisten Lebewesen auf dem Planeten vorhanden, da ihre Zusammensetzung es uns ermöglicht, von winzigen Wesen zu den gigantischsten Säugetieren und Tieren der Welt zu sprechen. Alle von ihnen haben diese Art von Zellen. Im Gegenteil, prokaryotische Zellen sind nur in Organismen vorhanden, die als Bakterien und Archaeen bekannt sind, viel einfacher, obwohl sie sich sehr leicht vermehren. Für Fachleute war die Unterscheidung zwischen prokaryotischen und eukaryotischen Zellen vor Millionen von Jahren einer der Gründe, warum das Leben komplexer und fortschrittlicher wurde.

Innerhalb der eukaryotischen Zelle finden wir das Zytoplasma, eine emulgierte Flüssigkeit, in der sich die verschiedenen Teile der Zelle einschließlich des Zellkerns befinden. Das Zytoplasma ist so etwas wie die Plazenta einer schwangeren Frau, da ohne es die verschiedenen Elemente einer Zelle nicht überleben könnten. Die Plasmamembran bedeckt das gesamte Zytoplasma und die anderen Elemente einer Zelle, schützt sie und trennt sie von der äußeren Umgebung. Im Zytoplasma finden wir den Zellkern, der wiederum von einer Membran oder Kernhülle bedeckt ist, die ihn schützt und vom Rest der Zellteile unterscheidet.

Der Kern ist der wichtigste Teil einer Zelle, da er das genetische Material oder die Informationen enthält, die das Lebewesen zu dem machen, was es ist, und sonst nichts. Diese Informationen werden in allen Zellen des Lebewesens auf die gleiche Weise reproduziert und bestimmen sie vom Moment ihrer Geburt bis zu ihrem Tod.