Definition der Konvergenz

Wenn zwei oder mehr Dinge einen Punkt der Vereinigung haben, gibt es eine Konvergenz, dh einen Zusammenfluss, eine Übereinstimmung oder eine Konzentration. Das Gegenteil impliziert eine Divergenz oder Trennung.

Konvergenz von Ideen und Projekten

Wenn zwei Personen ähnliche Ansätze verfolgen, konvergieren sie, da zwischen ihren Positionen Ähnlichkeiten bestehen.

Im Rahmen einer Debatte gibt es eine logische Diskrepanz zwischen Meinungen und Ansichten. In Anbetracht dessen ist es möglich, dass jemand eine Annäherung der Positionen vorschlägt, und wenn dies geschieht, gibt es eine Konvergenz.

Stellen wir uns vor, zwei konkurrierende Unternehmen entscheiden sich für ein bestimmtes Projekt, um eine höhere Rentabilität zu erzielen. In diesem Fall müssen beide Einheiten zusammenlaufen, was die Festlegung gemeinsamer Strategien impliziert. Das Konzept setzt daher eine bestimmte Vereinbarung oder einen bestimmten Pakt voraus, so dass die anfänglichen Unterschiede in Zufälle umgesetzt werden.

Auf dem Gebiet der Biologie

Im Rahmen der Evolutionstheorie findet die sogenannte evolutionäre Konvergenz der Arten statt. Dies geschieht, wenn sich zwei verschiedene Arten auf dieselbe Weise an eine bestimmte physische Umgebung anpassen. Der umgekehrte Prozess ist als evolutionäre Divergenz bekannt.

Die konvergente Evolution zwischen zwei Arten ist kein spontanes Phänomen, sondern tritt über viele Generationen hinweg allmählich und langsam auf. In diesem Sinne sind die Evolutionsgesetze der Motor der Konvergenz als Strategie der Anpassung an die Umwelt. Ein klares Beispiel für diese Transformation ist das, was Wassertieren passiert ist, da alle Flossen entwickelt haben, um besser zu überleben. Wenn wir über evolutionäre Divergenz sprechen, könnten wir dies anhand der funktionellen Unterschiede zwischen den Flügeln einiger Arten in Bezug auf die Beine anderer veranschaulichen.

Im Bereich der Mathematik

Dies wird als Punktkonvergenz bezeichnet, wenn eine Folge von Funktionen an einem Punkt in einer anderen Funktion konvergiert. Wenn dieser Prozess nicht pünktlich, sondern stabil ist, spricht man von einer einheitlichen Konvergenz.

In der mathematischen Sprache gibt es Konvergenzkriterien. In diesem Sinne gibt es eine ziemlich intuitive allgemeine Idee (zum Beispiel, um unendliche Dinge hinzuzufügen, um eine Zahl zu erhalten, müssen diese unendlichen Dinge kleiner und näher an 0 sein). Ein weiteres Konvergenzkriterium ist das Cauchy-Integralkriterium, das in der Integralrechnung angewendet wird.

Fotos: iStock - PeopleImages / den-belitsky