Definition der Phonetik

Innerhalb der als Linguistik bekannten Wissenschaft finden wir einen sehr wichtigen Zweig, der als Phonetik bekannt ist. Die Phonetik befasst sich mit der Untersuchung der von der menschlichen Stimme abgegebenen Geräusche, ihrer Bildung und ihrer Varianten in Abhängigkeit von der Position der verschiedenen Teile des Sprachsystems, die von der Zunge bis zu den innersten Organen im Hals reichen.

Wenn man eine nicht-muttersprachliche Sprache lernt, ist die Phonetik immer ein grundlegender Teil des Lernprozesses, da es der Teil der Sprache ist, der es uns ermöglicht, jeden Ton, jedes Wort auf die richtige Weise auszusprechen, wobei die typische Intonation der Sprache außer Acht gelassen wird dass man von Geburt an besaß und die Wörter aussprach, so wie es die Eingeborenen tun.

Die Phonetik ist besonders daran interessiert zu analysieren, wie der Mensch die verschiedenen Geräusche erzeugt, die später in der Sprache verwendet werden. In diesem Sinne erzeugt die Phonetik verschiedene Symbologien, die versuchen, jeden dieser Klänge darzustellen, um sie leichter zu erkennen und zu analysieren.

Somit besteht jedes Wort aus einem bestimmten Satz von Lauten, die im Allgemeinen durch andere Symbole als die durch die Buchstaben des Alphabets dargestellten dargestellt werden. Um sie zu verstehen, versucht die Phonetik auch zu verstehen, wie jeder Ton von den verschiedenen Teilen des Mundes und des Stimmbandsystems erzeugt wird, um sie später leicht wiederholen zu können.

Die Phonetik hat mehrere Unterzweige, die mit unterschiedlichen Anwendungen und Methoden zur Verwendung der Sprache zu tun haben. Daher sind einige der bestehenden Zweige innerhalb der Phonetik experimentelle, artikulatorische und akustische Phonetik. Sie alle versuchen, das physikalische Phänomen der Sprache anhand verschiedener Parameter zu analysieren, die damit zu tun haben, wie Ton erzeugt wird, aber auch damit, wie Ton ins Ausland gesendet wird.