Rahmendefinition

Jedes der aufeinander folgenden Bilder in einem Film

Im Volksmund wird jedes der Bilder, die in einem Film vorkommen und isoliert betrachtet werden, als Rahmen bezeichnet..

Die Größe des Rahmens hängt vom Format des Films ab. Die kleinsten 8 mm. Es ist 4,8 x 3,5 mm. Und im größten als IMAX bekannten ist es 69,6 x 48,5 mm. Je größer der Rahmen, desto schärfer ist das auf den Bildschirm projizierte Bild.

Jedes der Bilder wird auf Papier gedruckt, während ein von einer Kamera mit ausgezeichneter Auflösung und Geschwindigkeit aufgenommener fotografischer Film derjenige ist, der es ermöglicht, genau diese Folge von auf Papier gedruckten Bildern zu erhalten. Wenn der Betrachter eine bestimmte Folge von Bildern mit einer bestimmten Häufigkeit in den Bildern betrachten kann, kann er das Gefühl der Bewegung spüren.

Damit das menschliche Auge die Bewegung von Bildern effektiv wahrnehmen kann, muss der Rahmen eine Frequenz von weniger als 50 Hz haben.

Im Kino werden sie 24 pro Sekunde projiziert, um die Illusion von Bewegung zu erzeugen

Im Fall von Kino, als Zuschauer einen Film dieser Art von Kunst schätzen zu können, Die Bilder müssen mit einer Trittfrequenz von 24 Bildern pro Sekunde projiziert werden. Mit dieser Frequenz nimmt das menschliche Auge dann die lang erwartete Illusion von Bewegung wahr.

In der Zwischenzeit ist diese Situation, die im Kino, aber auch in der Fotografie und im Fernsehen auftritt, möglich, da diese schnelle Abfolge von Bildern die Fähigkeit des Gehirns blockiert, sie einzeln als separate Fotos zu betrachten. Dieses Problem der Beharrlichkeit in Sicht Dies führt zwangsläufig dazu, dass das Gehirn die fraglichen Bilder mischt und dem Betrachter das natürliche Gefühl der Bewegung vermittelt.

Zum Beispiel ist das Konzept eng mit den oben genannten Medien und insbesondere mit der siebten Kunst verbunden.

Um einen Film im Kino zu sehen, wie oben erwähnt, ist es erforderlich, dass die Bilder mit einer Geschwindigkeit von 24 pro Sekunde projiziert werden, um die Illusion von Bewegung zu erzeugen.

Inzwischen spielt die Bildrate eine grundlegende Rolle ...

Die visuellen Effekte, die mit Geschwindigkeit erstellt werden können

Bewegtbilder werden der Öffentlichkeit mit einer konstanten Geschwindigkeit dargestellt, die wir bereits angegeben haben. Wenn Sie jedoch die Geschwindigkeit variieren, mit der das Bild aufgenommen wird, können verschiedene Effekte erzeugt werden.

Das Aufnehmen von Bildern mit hoher Geschwindigkeit oder, falls dies nicht der Fall ist, mit sehr niedriger Geschwindigkeit und das anschließende Wiedergeben mit konstanter und vereinbarter Geschwindigkeit führt zu wichtigen Auswirkungen auf ihre Wahrnehmung. Techniken, die heute übrigens weit verbreitet sind

Die Manipulation nicht nur der Zeit, sondern auch des Raums ist ein Thema, das das Geschichtenerzählen stark beeinflusst. Es ist ein wichtiges Werkzeug, über das der Filmemacher verfügt.

Eine weit verbreitete Technik ist die Geschwindigkeitssteigerung, mit der Sie die Bildrate im Laufe der Zeit ändern können.

In dem fantastischen Science-Fiction-Film Matrix, einem Kultvorschlag von heute, kann man sicherlich Techniken wie die oben genannten und viele mehr beobachten, bei denen die Manipulation der Zeit weiß, wie man vor dem Blick des Betrachters unglaubliche Effekte erzeugt. Diese Effekte, die Sie sehen und über den Rest des Tages nachdenken werden, wie sie es gemacht haben!