Definition von Kunstwerken

Beim Kunstfeld, benannt Kunstwerk zu jene Produktion, die von einem bildenden Künstler oder einem Individuum gemacht wurde und die das Ergebnis ihrer Kreativität und Vorstellungskraft ist und die entweder ein Konzept oder eine sentimentale oder emotionale Manifestation ausdrückt.

Produktion eines Menschen, der aus seiner Kreativität resultiert und eine Emotion oder soziale Botschaft ausdrückt

Mit anderen Worten, das Kunstwerk ist eine Kreation, in der die Intentionalität des Künstlers vollständig reflektiert und bewiesen wird.

In der Zwischenzeit wird ein Künstler einer sein, der kreative Fähigkeiten besitzt und aus seiner Inspiration kreiert. Sie können sich professionell der Kunst widmen oder sie als Hobby entwickeln.

Kunst ist ein Konzept, in das die Subjektivität desjenigen eindringt, der sie praktiziert und beobachtet, und das ist, dass oft feurige Polemiken um das erzeugt werden, was Kunst ist oder wer als Künstler betrachtet werden sollte ...

Kunst, die Frucht der Arbeit eines Menschen und getragen von einem ästhetischen Zweck

Kunst seinerseits ist Jede Aktivität, die von jemandem ausgeführt wird oder das Ergebnis einer Arbeit eines Menschen ist und die eine streng ästhetische Mission hat, durch die Ideen, Gefühle, der Blick auf ein Thema usw. übertragen werden können.

In der Kunst kann die sensible Vision eines Individuums über die ihn umgebende Welt, die sichtbare und auch die seiner Vorstellungskraft am besten gewürdigt werden.

Infolgedessen ist Kunst ein grundlegendes Element der Kultur, das es uns ermöglicht, die Ideen und Zustände zu erkennen, die zu einer bestimmten Zeit und an einem bestimmten Ort vorherrschten.

Da der Kunstbegriff eng mit dem verbunden ist Bildende Kunst ist, dass es ein Kunstwerk genannt wird, fast ausschließlich, um die Kunstprodukte, die auch bekannt sind Hauptkünste, das zu sein Malerei, Fotografie, Zeichnung, Skulptur, Illustration, Gravur, einige der bekanntesten.

Vergessen wir jetzt nicht das literarische Werke, musikalische Kompositionen und Filme, die heute auch als Kunstwerke wie Gemälde und Skulpturen gelten.

Kunst war nicht in jeder Epoche gleich, aber jede hat ihren Wert und spiegelt sie wider

Ohne Zweifel war es das kulturelle Bewegung als Renaissance bekannt, die in entstand Westeuropa im 15. Jahrhundert und erstreckte sich bis zum 17. Jahrhundert, derjenige, der am meisten zum Bereich der Kunst beigetragen und ihn revolutioniert hat.

Leonardo Da Vinci, Maler italienischer Herkunft und treuer Vertreter dieses Moments in der Geschichte war einer der größten Genies und Schöpfer von Kunstwerken.

Seine Werke, die ihrer Zeit immer voraus sind, gelten als einzigartig und haben im Laufe der Jahrhunderte die einstimmige Bewunderung der Menschen genossen.

Jetzt begann die Kunst, die sie praktizierte und ausdrückte, Tausende und Abertausende von Jahren vor der Renaissance, da sie eine der typisch menschlichen Aktivitäten war und genau bei den ersten Menschen auftrat, die sie in Höhlen ausdrückten, in denen sie lebten oder Zuflucht vor dem Klima und den Raubtieren suchten .

Das tägliche Leben und die Jagdtätigkeit, eine der Hauptaktionen, die diese ersten Männer entwickelten, waren die Themen, mit denen sich die originellste Kunst befasste.

Und von diesem Moment an hörte die Kunst nicht auf zu wachsen und sich zu entwickeln, ebenso wie der Mensch selbst im Laufe der Jahre.

Wenn wir uns mit diesem Thema befassen, können wir nicht ignorieren, dass es eine Debatte darüber gab und gab, was als Kunst betrachtet werden sollte oder nicht.

Spezialisten auf diesem Gebiet schaffen eine Reihe von Bedingungen, die erfüllt sein müssen, um über Kunst zu sprechen: Ästhetik, Sinn für Schönheit und das Bedürfnis des Künstlers, etwas zu kommunizieren.

In der Zwischenzeit hatte und wird jede Zeit und Periode ihre eigenen Eigenschaften, Werte, Trends und natürlich das künstlerische Anliegen jedes Künstlers haben, weshalb es manchmal absolut unmöglich ist, vergleichen zu wollen, weil Realitäten und Zeit in den Zeiten der Künstler absolut unterschiedlich waren erste Menschen und in der Renaissance.

Keine Kunst war weder besser noch schlechter, im zweiten kann man ohne Zweifel von einer größeren Entwicklung sprechen, aber in Bezug auf die Ausdruckskraft der Kunst selbst sind beide sehr wertvoll, weil sie den künstlerischen Streifen des Menschen mit ausdrücken die entsprechende Konjunktur.

Als die Höhlenmalereien primitiver Männer zu dieser Zeit entdeckt wurden, erhielten sie nicht die Anerkennung, die sie verdient hatten, noch mehr, sie wurden abgewertet und sie wurden nicht als Kunst angesehen.

Glücklicherweise haben wir im Laufe der Zeit Vorurteile abgebaut und ihr hoher Wert wurde erkannt.

Es ist zu beachten, dass dieses Konzept auch häufig als bezeichnet wird künstlerisches Stück, künstlerische Arbeit oder Meisterwerk.