Definition von Semiotik

Semiotik ist die Wissenschaft oder Disziplin, die sich für die Untersuchung der verschiedenen Arten von Symbolen interessiert, die von Menschen in verschiedenen und spezifischen Situationen erzeugt werden. Diese Studie basiert auf der Analyse der Bedeutungen, die jeder Symboltyp haben kann, und wie diese Bedeutung über Zeit oder Raum variieren kann.

Die Semiotik (oder auch als Semiologie bekannt) kann als ein sehr wichtiger Teil der Anthropologie angesehen werden, da sich ihre Arbeit mit der Kultur des gegenwärtigen Menschen und anderer Zeiten befasst. Der Begriff Semiotik stammt aus dem Griechischen semeiotikos, was "Zeichendolmetscher" bedeutet.

Dies impliziert, dass es versuchen wird zu erklären, wie Wesen Zeichen verwenden, um die Welt, die sie umgibt, zu verstehen und natürlich auch mit anderen Menschen zu kommunizieren, eine Handlung, die in jedem Leben sicherlich wichtig ist.

Die Studie, die die Semiotik in Bezug auf die Zuweisung von Bedeutung formalisiert, wird auf wissenschaftlicher Ebene sinnvoll eingesetzt. In diesem Kontext erweist sich die Art und Weise, wie Wissen erzeugt wird, als entscheidend.

Das Zeichen bezieht sich auf etwas und bezieht sich auf ein mentales Bild davon

Für die Semiotik bezieht sich ein Zeichen immer auf etwas. In der Zwischenzeit bezieht sich dieses Zeichen auf etwas Konkretes im Kopf einer Person. Das Wort Tabelle ist also ein Zeichen, das uns mental auf die Figur dieser Möbel verweist, die normalerweise aus Holz bestehen und zum Essen verwendet werden.

Eines der komplexesten und interessantesten Elemente der Kultur ist die Reihe von Symbolen und Formen, die Menschen für verschiedene Situationen oder Umstände schaffen.

Jeder Satz von Symbolen wird auf eine Art von Ereignissen oder Phänomenen angewendet, und daher ist seine Bedeutung oder seine Interpretation völlig spezifisch und spezifisch. Symbole sind mehr oder weniger willkürliche oder subjektive Darstellungen dieser Phänomene, und ihre Geburt hat mit dem Bedürfnis des Menschen zu tun, solche Phänomene in die Sprache zu integrieren.

Die Semiotik wird dann daran interessiert sein zu analysieren, warum diese Symbole in einem Moment oder Raum eine Bedeutung haben und sich ändern können oder im Laufe der Zeit bleiben können, wenn dies der Fall wäre. Dies ist die Aufgabe von Anthropologen, Sprachspezialisten, Archäologen und anderen Wissenschaftlern, die sich mit Fragen der Kultur befassen. Die Semiotik wird als aus den Beobachtungen verschiedener Anthropologen und Sprachspezialisten hervorgegangen angesehen, die bemerkten, dass verschiedene Symbole (nicht nur Grafiken, sondern auch Sprache, Gedanken oder emotionale Formen) in verschiedenen Räumen wiederholt wurden und je nach Gemeinschaft die gleiche oder unterschiedliche Bedeutung hatten.

Die Menschen benutzen ständig Zeichen und schreiben jedem wahrgenommenen Thema eine Bedeutung zu. Angesichts dieser Präsenz hat die Semiotik zu Beginn des Wissensprozesses einen relevanten Platz, und es wird beispielsweise eine tiefgreifende Herangehensweise an das Zeichen vorgeschlagen, das Gegenstand seiner Untersuchung ist.

Der grundlegende Beitrag des Sprachwissenschaftlers Ferdinand de Saussure

Der in der Schweiz geborene Linguist Ferdinand de Saussure leistete enorme Beiträge zur Semiotik. Er unterrichtete Kurse über das sprachliche Zeichen und dieses Thema wurde genau aus sprachlicher Sicht angegangen.

Saussure lehnte die Betrachtung des Zeichens als eine einheitliche Einheit ab, die dazu führt, dass die Sprache als eine Liste von Wörtern betrachtet wird, die bestimmten Dingen entsprechen. Sein Satz ist, dass Konzepte Zeichen vorausgehen und in diesem Sinne, dass er vorschlägt, dass die sprachliche Einheit aus zwei Elementen besteht, einerseits einem Konzept und andererseits einem akustischen Bild davon.

Das Konzept bleibt in den Köpfen der Sprecher einer bestimmten Sprache archiviert, und daher manifestiert sich das Konzept eines Tisches als eine Reihe von folgenden Merkmalen: Möbel, Holz, rechteckig, quadratisch, zum Essen verwendet. Währenddessen ist das akustische Bild der Abdruck, den dieses Wort auf unserer Psyche hinterlässt.