Definition der Mitgliedschaft

Der Begriff Zugehörigkeit bezieht sich auf die Handlung der Zugehörigkeit, der Zugehörigkeit zu oder des Besitzes von jemandem. Das Verb, an sich zu gehören, bedeutet gleichzeitig, etwas zu integrieren oder Teil von etwas zu sein sowie im Besitz eines anderen zu sein, dh seinen Befehlen oder Befehlen zu entsprechen. Der Begriff Zugehörigkeit bezieht sich jedoch normalerweise auf die erste der beiden Bedeutungen, die mit der Idee zu tun haben, sich als Teil von etwas, von einem Phänomen oder Umstand, von einer Gruppe von Menschen oder von einem Raum zu fühlen.

Die Mitgliedschaft scheint im Allgemeinen mit dem Begriff der Herkunft und Herkunft verbunden zu sein. Beide Begriffe sind es, die eine Person (oder sogar ein Tier) dazu bringen, sich je nach Herkunft, Ort oder Gruppe, in der sie geboren wurden, als Teil einer Gruppe von Gleichaltrigen zu fühlen. Auf diese Weise wird das Gefühl der Zugehörigkeit zu einem Ort, zu einer Gemeinschaft durch das tägliche Zusammenleben in diesem Raum und durch das Teilen von Bedeutungen, Symbolen, Traditionen, Handlungen und Denkweisen mit allen anderen Mitgliedern vermittelt. Bei Tieren beschränkt sich das Zugehörigkeitsgefühl auf die Herde, zu der es gehört. Das Tier, das von seinem Rudel verlassen oder verachtet wird, ist zweifellos ein Tier, das einen Teil seines Seins verliert.

Im Falle des Menschen wird der Begriff der Zugehörigkeit offensichtlich viel komplexer und geht über den Instinkt hinaus. Der Mensch ist derjenige, der seine eigene soziale Gruppe schafft, und alle sozialen, kulturellen und physischen Phänomene, die in ihm stattfinden, vereinen alle seine Mitglieder und geben ihnen das Gefühl, Teil dieser ganzen, aber nicht einer anderen Gruppe zu sein.

Zugehörigkeit ist heute besonders mit der Idee der Nation verbunden, da dies der klarste Vertreter einer sozialen Gruppe ist, mit der man das Territorium, das politische System, die Geschichte, die Sprache, die Traditionen und die verschiedenen Formen teilen kann.