Definition der Erkenntnistheorie

Das Gnoseologie ist der Teil der Philosophie das befasst sich ausschließlich mit dem menschliches Wissen im Allgemeinen. Das heißt, die Gnoseologie verfügt nicht über das Wissen über bestimmte oder spezifische Themen wie Astronomie oder Geographie, sondern konzentriert sich auf die Allgemeinheit des Wissens, woher es kommt und wie es das Leben der Menschen beeinflusst.

Sein Name kommt von den griechischen Wörtern Gnosis und Logos, die Wissen bzw. die Fähigkeit des Wissens bedeuten, und führt uns zurück zum Antikes Griechenland, ein emblematischer geografischer Ort an diesem Punkt in allem, was der Philosophie und den Fragen des Wissens innewohnt. Weil die eigentlichen Probleme des Wissens von Anfang an ein Anliegen und eine Beschäftigung der griechischen Philosophie waren, und natürlich der großen griechischen Philosophen, die in jenen Jahren auffielen, ist dies der Fall Platon von Aristoteles, um einige der beliebtesten zu nennen, aber ohne Ausnahmen müssen wir erwähnen, dass sich alle Philosophen mit Wissen oder Gnoseologie befasst haben.

Die Philosophie konzentrierte sich seit jeher auf das Studieren, Ansprechen und Aufklären verschiedener Arten von Problemen und Problemen, die das menschliche Leben, die Existenz, die Vernunft, die Kommunikation und offensichtlich das Wissen ausmachen. Und dann hat in dieser ständigen Untersuchung über alles, das Wissen, seit jenen ersten Jahren der Wissenschaft einen sehr herausragenden Platz eingenommen. Und als die Philosophie systematisiert wurde, übergab sie die elterliche Autorität dieser Frage an die Gnoseologie und widmete sich daher ausschließlich der Reflexion über den Ursprung und das Wesen des Aktes des Wissens.

Die meisten möchten sagen, dass die Gnoseologie die allgemeine Erkenntnistheorie ist und als solche im Wesentlichen die Entsprechung zwischen dem Subjekt, das weiß, und dem Objekt, das Gegenstand dieses Aktes des Wissens ist, widerspiegeln soll. Da das zu erkennende Objekt außerhalb des Grundes der Person liegt, wird sich der Geist dieses Individuums darum kümmern, ein Konzept darüber zu entwickeln.