Definition des Zweifels

Zweifel ist die Unbestimmtheit, die eine Person erlebt, wenn sie mit der Situation konfrontiert wird, zwischen zwei Urteilen oder zwei Entscheidungen wählen zu müssen.

Zögern, das eine Person vor etwas oder vor der Wahl mehrerer Alternativen erlebt

Das oben erwähnte Zögern kann aus einer Tatsache, dem Empfang von Nachrichten oder einer Überzeugung entstehen.

"Die Version, die die Regierung über den Angriff gegeben hat, weckt bei mir viele Zweifel." "Doktor, ich hatte eine Frage, wie ich die verschriebenen Medikamente einnehmen sollte." "Keine Frage, Sandra Bullock hat die Auszeichnung für ihre großartige Leistung im Film verdient."

Sicherheit versus Unsicherheit

Wenn wir von etwas überzeugt sind, werden wir sagen, dass wir uns dessen sicher sind, während bei Unsicherheit Zweifel bestehen werden.

Normalerweise beseitigen die Tests oder das Sehen der Realität der Dinge unsere Zweifel und bringen uns der von uns erwähnten Gewissheit näher.

Dann, Ein Zweifel wird immer einen Zustand der Unsicherheit voraussetzen Denn wo es Zweifel gibt, kann es niemals Gewissheiten geben, wenn ich an etwas zweifle, das sie mir gesagt haben, liegt es daran, dass ich nicht ganz sicher bin, ob dies wirklich wahr ist.

Ein Zweifel bedeutet immer eine Grenze des Vertrauens, denn wer zweifelt, glaubt nicht an die Richtigkeit des ihm vorgeschlagenen Wissens.

Wie bereits erwähnt, kann ein Zweifel einen Glauben oder einen Gedanken beeinflussen oder zu einer Tatsache in der Handlung einer Person werden. Wenn ich an der Richtigkeit einer Nachricht zweifle, die mir eine Freundin gegeben hat, kann ich diesen Zweifel behalten oder in eine Gewissheit verwandeln, indem ich meiner Freundin die Frage stelle, damit sie die Situation klären kann.

Zweifel ist immer in allem vorhanden

Zweifel sind ein sehr aktuelles Thema im Leben der Menschen, im Alltag zum Beispiel gibt es viele Zweifel, weil wir nicht immer die Wahrheit über alles haben, was uns passiert oder passiert. Manchmal ist es unmöglich, alles zu wissen, und dann treten Zweifel auf, und der beste Weg, dies zu korrigieren, besteht darin, sich auf den Weg zu machen, um durch Rücksprache mit der entsprechenden Person Sicherheit zu erlangen.

Zweifel können in unzähligen Momenten unseres täglichen Lebens auftreten: Wenn wir ein Objekt kaufen wollen, denken wir, ob es die beste Option ist, ob der Preis im Einklang steht oder ob es einen günstigeren gibt; Wenn wir uns für einen Job entscheiden müssen, bevor wir zwischen zwei Alternativen wählen können, entstehen Zweifel, welche am vorteilhaftesten ist ...

Zweifel können auch in der Religion auftreten, wenn der Glaube enorm und gut etabliert ist, gibt es natürlich keinen Raum für Zweifel. Aber natürlich sind Dogmen und religiöse Überzeugungen nicht immer für alle überzeugend oder ausreichend, und dann gibt es Zweifel an ihrer Authentizität.

Für den Gläubigen wird es ausreichen, dass Gott, die Kirche, die Priester dies sagen und er wird glauben, noch wird er zweifeln, aber natürlich sind die Zweifel für den Agnostiker, der die Existenz Gottes nicht bestätigt oder leugnet, enorm und es reicht nicht aus, das Dogma des Glaubens zu akzeptieren und bereit zu sein.

Auch, Ein Zweifel kann eine zuvor getroffene Entscheidung unterbrechen. "Ich hatte geplant, meine Schwester zu besuchen, die in Europa lebt, aber jetzt, da die Schwangerschaft wahr wird, weiß ich nicht, ob es eine gute Entscheidung wäre."

Zweifel als Wissensmethode für die Philosophie

Die meisten Philosophen sind der Ansicht, dass ein Zweifel immer eine plausible Wissensquelle sein wird. denn wer an etwas zweifelt, bekräftigt seine Unwissenheit und wird dann der Auslöser für Studium, Reflexion und Forschung sein.

Gerade für den französischen Philosophen René Descartes war der Zweifel der Ausgangspunkt des Wissens und die Grundlage seines Wissenssystems: der Zweifel als Methode.

Descartes schlug vor, alles systematisch anzuzweifeln. Dies führte ihn dazu, einen der emblematischsten philosophischen Sätze in der Geschichte zu behaupten: "Ich denke, deshalb bin ich es."

Es ist auch üblich, dass das Konzept als Synonym für das Wort Verdacht verwendet wird.

"Es gibt viele Zweifel an der Aussage, die er vor Gericht gemacht hat."