Definition von Mentefacto

Das Mentefacto ist ein grafisches Werkzeug, mit dem bestimmte Themen zusammengefasst werden sollen. Mit anderen Worten, das Mentefacto dient dazu, zu wissen, was über ein Thema bekannt ist, oder Wissen mit anderen zu teilen. Auf diese Weise entspricht das Menfakt einem konzeptionellen Schema zum Ordnen von Ideen.

In Bezug auf das Wort wird es durch die Begriffe Geist und Tatsache gebildet. Wir könnten also sagen, dass menschliches Denken (das Mentale) in Tatsachen (das Faktische) übersetzbar ist und beide Ideen in einem Schema, dem tatsächlichen Verstand, grafisch kommuniziert werden können.

Die Idee von Mentefacto entspricht anderen Ideen wie Ideogramm, Übersichtstabelle oder Konzeptkarte.

Wie man ein Mindfact macht

Das Mentefacto besteht aus einer Reihe von Elementen. Im mittleren Teil einer Seite oder eines leeren Bildschirms wird der Titel oder das allgemeine Thema angegeben. Oben ist angegeben, was genau das allgemeine Thema ist, dh welche Art von Idee es ist.

Im rechten Teil des zentralen Abschnitts ist alles enthalten, was sich außerhalb des Themas befindet, dh die ausgeschlossenen Elemente (um diese Idee auszudrücken, kann ein Symbol, das Ungleichheit ausdrückt, eingefügt werden).

Im linken Teil des zentralen Abschnitts sind die Ursachen aufgeführt, die das Hauptproblem bestimmen. Aus dieser grafischen Darstellung ist es bereits möglich, eine Erklärung zu einem bestimmten Thema abzugeben.

Die Nützlichkeit eines Mindfacts

In Bezug auf seine Nützlichkeit wird dieses konzeptionelle Tool verwendet, um Ideen zu visualisieren und bei der Präsentation von Inhalten einer Reihenfolge zu folgen. Auf diese Weise erhalten sowohl derjenige, der den Fakto-Geist entlarvt, als auch derjenige, der auf seine Erklärungen hört, eine materielle Unterstützung, die hilft, die Konzepte und ihre Implikationen zu verstehen.

Als didaktisches Werkzeug wird das Mentefacto als sehr effektiv angesehen, um das argumentative Denken zu stärken.

Tatsächlich wurde im akademischen Bereich die Idee des argumentativen Geistes geprägt. Andererseits sollte angemerkt werden, dass es verschiedene Arten gibt, dieses Werkzeug zu verstehen, und deshalb sprechen wir von konzeptuellen, fiktiven oder aussagekräftigen mentalen Tatsachen.

In jeder ihrer Modalitäten sollen diese grafischen Schemata die Kommunikation optimieren und Ideen interne Kohärenz verleihen. In Bezug auf ihre Anwendungen sind diese Wortgrafiken sowohl Teil der akademischen als auch der Geschäftswelt.

Fotos: iStock - Christopher Futcher / Mediaphotos