Definition von viszeral

Wenn das Wort "viszeral" verwendet wird, wird es als qualifizierendes Adjektiv verwendet, um anzuzeigen, dass eine Sache, eine Haltung oder eine Art, sich auszudrücken, sehr intim, sehr leidenschaftlich oder sehr intensiv ist. Alles, was als viszeral betrachtet wird, wird etwas sehr Gefühlliches sein, voller Empfindungen (sowohl positiver als auch negativer), in einem Sinne, der mehr mit dem Impuls und dem Instinkt als mit dem Rationalen zusammenhängt, das eine Person in bestimmten Situationen erreichen kann.

Wie das Wort sagt, wenn wir den Begriff viszeral verwenden, beziehen wir uns auf eine Art, uns auszudrücken, die aus unserem Inneren kommt, dh aus unseren Eingeweiden (jenen Organen, die sich genau in der Mitte des Körpers befinden, wie z. B. den Eingeweiden). Därme). Die Vorstellung, dass es etwas gibt, das tief in uns entsteht und herausgebracht wird, gibt das Gefühl, dass es etwas Natürliches ist, nicht rationalisiert, das durch einen Impuls erscheint und das nicht immer die Konsequenzen misst, die es erzeugen kann.

Offensichtlich bedeuten soziale und Verhaltensmuster oft, dass Menschen nicht wirklich nach ihren Gefühlen handeln. Sowohl die freiwillige als auch die unfreiwillige Unterdrückung dieser Empfindungen, Gefühle und Gedanken ermöglicht es uns allen, zusammen zu leben. Bestimmte Situationen, die Gewalt, Konflikte, Angst, Angst oder sogar Freude in großer Menge hervorrufen können, sind jedoch genau diejenigen, die uns zu einer viszeralen Haltung oder Reaktion führen, ohne die Art und Weise zu messen, wie wir sie ausdrücken, oder vielleicht genau, um eine bestimmte zu verursachen Art der Reaktion bei denen, die Zeuge unserer Tat sind.

In diesem Sinne hat Kunst in vielerlei Hinsicht eine größere Beziehung zu viszeralen Formen, da sie immer eine von Herzen kommende und weniger rationale Ausdrucksweise ist, die Menschen haben. So werden Künstler manchmal als sorglose Menschen angesehen, die nicht durch soziale Richtlinien unterdrückt werden und die all die Gefühle und Empfindungen, die in ihrem Bauch geboren sind und die sie nicht zum Schweigen bringen können, aus ihrem Sein herauslassen.