Definition des Workshops

Der Begriff "Werkstatt" bezieht sich auf den Raum, in dem eine manuelle oder handwerkliche Arbeit ausgeführt wird, wie beispielsweise die Werkstatt eines Malers, einer Schneiderin, die Ausarbeitung von Alfajores oder eines Töpfers, obwohl der Begriff dies sicherlich kann andere Themen benennen, die sich aus dem.

Denn Werkstatt ist der Ort in einer Fabrik, an dem bestimmte Arbeiten oder Vorgänge ausgeführt werden, z. B. die Schweißwerkstatt einer Fabrik oder die Reparatur von PCs in einem Unternehmen.

Dann haben wir die mechanische Werkstatt, in der beschädigte Maschinen repariert werden. Obwohl der Name hauptsächlich mit der Reparatur von Kraftfahrzeugen zusammenhängt, kann sich eine mechanische Werkstatt auch auf die Reparatur von Elektrogeräten spezialisieren.

Im speziellen Fall einer Autowerkstatt kann es sich um eine offizielle Marke handeln, z. B. Mercedes Benz, oder um eine kostenlose Werkstatt, die von jeglicher Verbindung zu einer Marke befreit ist.

Im Bildungsbereich ist es auch üblich, Workshops zu finden. In diesem Sinne ist Workshop eine Arbeitsmethodik, in die Theorie und Praxis integriert sind. Es zeichnet sich durch herausragende Leistungen in Forschung, Teamarbeit und wissenschaftlicher Entdeckung aus. In diesem Zusammenhang kann ein Workshop eine mehrtägige Schulung oder Anleitung sein, die sich auf die Lösung von Problemen oder das Training einer bestimmten Aktivität konzentriert und die aktive Teilnahme der Teilnehmer erfordert.

In der Grafik hingegen ist ein Workshop der Ort, an dem Vordruck- und Veredelungsaufgaben ausgeführt werden.

Und schließlich wird auf Wunsch der Schönen Künste, der Architektur, der Malerei und der Bildhauerei die Kunstschule, die von einem Meister der betreffenden Fachrichtung, beispielsweise Rubens, in der Malerei gegründet wurde und von seinen Schülern gegründet wird, als Werkstatt bezeichnet .