Definition von Kontextualisierung

Wenn wir von Kontextualisierung sprechen, beziehen wir uns auf die Aktion, etwas oder jemanden in einen bestimmten Kontext zu stellen. Dies bedeutet, es mit einer Umgebung und einer Reihe von Elementen zu umgeben, die auf einzigartige und wahrscheinlich unwiederholbare Weise kombiniert wurden, um ein besseres Verständnis des Ganzen zu ermöglichen. Die Kontextualisierung ist ein charakteristisches Werkzeug der Sozialwissenschaften, das davon ausgeht, dass Individuen niemals wie in den Naturwissenschaften von ihrer Umwelt isoliert werden können und daher immer in Bezug auf die sie umgebenden Phänomene analysiert werden müssen.

Der Kontext könnte dann als eine Reihe von Elementen oder Phänomenen definiert werden, die vollständig und dauerhaft miteinander verbunden sind. Die Elemente, Situationen oder Umstände, die in einem bestimmten Kontext auftreten, sind nicht dieselben wie die Elemente, Situationen oder Umstände, die in einem anderen Kontext auftreten, da alles, was sie umgibt und ihre Bildung beeinflusst, nicht dasselbe ist.

Normalerweise stellen sowohl die Sozial- als auch die Kommunikationswissenschaften fest, dass die Berücksichtigung des Kontexts, in dem ein bestimmtes Ereignis, Kunstwerk, eine bestimmte Situation oder ein bestimmtes Phänomen auftritt, äußerst wichtig ist. Anders als bei den empirischen Wissenschaften, die eine wiederholbare Untersuchungsmethode für verschiedene Fälle etablieren können, gehen die Geisteswissenschaften davon aus, dass die Handlungen des Menschen immer die Folge einer Umgebung sind, die ihn prägt und ihn anweist, auf diese oder jene Weise zu handeln.

Der historische Kontext, der zur Französischen Revolution führte, war besonders und unwiederholbar, da es sich um eine Zusammenfassung von Elementen handelte, die die spezifische Entwicklung solcher Ereignisse ermöglichten. Der soziale, politische und sogar persönliche Kontext eines Künstlers beeinflusst auch stark den Stil, den eine Person bei der Ausführung ihrer Werke einnimmt. Kontextualisierung wird somit zum klaren Akt des Lokalisierens eines Phänomens, eines Ereignisses, eines Objekts oder einer menschlichen Arbeit in einer bestimmten Umgebung, die dies rechtfertigt und erklärt.