Definition von Danke

Das Wort Danke ist er Begriff, der in unserer Sprache am häufigsten verwendet wird, um jemandem Dankbarkeit und Dankbarkeit für etwas auszudrücken.

Ausdruck von Dankbarkeit und Dankbarkeit in der spanischen Sprache

Mit anderen Worten, es ist die am weitesten verbreitete Formel im spanischsprachigen Raum für Dankbarkeit auslagern.

Wenn uns also jemand etwas gibt, uns rücksichtsvoll irgendwohin begleitet oder uns unter anderem bei der Ausführung einer Aufgabe hilft, verwenden wir dieses Wort, um zu zeigen, dass wir für die angebotene Behandlung dankbar sind.

Dankbarkeit seinerseits ist das Gefühl der Anerkennung, das bei jemandem entsteht, nachdem er einen bestimmten Nutzen wahrgenommen hat.

Unmittelbar nach Erhalt dieser Leistung muss die betreffende Person auf die betreffende Person achten.

Wir könnten ohne Zweifel behaupten, dass der Ausdruck der Dankbarkeit durch ein Wort universell ist, dh ein Wort wird auf der ganzen Welt verwendet, was von Sprache zu Sprache unterschiedlich sein wird, aber es ist die üblichste Art, Anerkennung auszudrücken und Dankbarkeit für etwas.

In unserer spanischen Sprache ist das Wort das bereits erwähnte, danke.

Wir möchten uns bedanken, wenn wir eine Haltung oder ein Verhalten eines anderen gegenüber uns oder gegenüber Dritten positiv bewerten.

Wir müssen sagen, dass Dankbarkeit sowohl in hyper-täglichen als auch in häuslichen Angelegenheiten zum Ausdruck kommt, wie zum Beispiel dem Dank an die verantwortliche Person des Gebäudes, die uns die Tür geöffnet hat, sogar dem Dank an einen Arzt für die Rettung des Lebens eines geliebten Menschen.

Gesten und Handlungen, die das Dankeschön begleiten

In der Zwischenzeit besteht das Ausdrücken von Dank normalerweise aus der ersten Manifestation von Dankbarkeit, die empfunden wird und normalerweise von einer anderen Aufmerksamkeit begleitet wird, wie z. B. einem Geschenk, einer Dankesrede, einer Notiz, in der Dankbarkeit übermittelt wird, oder einem besonderen Kommentar, der dies demonstriert Prädisposition.

Gesten werden auch häufig verwendet, um sich für etwas zu bedanken, wie z. B. ein Lächeln, ein Klopfen auf den Rücken, einen Kuss, eine Liebkosung oder das Anheben des Daumens.

Warum wir allgemein schätzen

Zu den am häufigsten wiederkehrenden Fragen, für die wir Menschen dankbar sind, gehören: die Gunst, die uns jemand tut, um etwas zu finden; Ein Geschenk ist immer eine Angelegenheit, für die wir uns bei dem bedanken, der es uns gibt. Die Hilfe, die uns jemand in Bezug auf etwas gibt, wird ebenfalls ein Gefühl der Dankbarkeit auslösen und den Ausdruck des berühmten Dankes für das, was unter anderem erleichtert wurde.

Wenn wir andererseits Dankbarkeit empfinden, erzeugt und weckt dieses Gefühl ein Wohlbefinden, das wir kommunizieren und übertragen möchten, und wir müssen es beispielsweise auf irgendeine Weise weitergeben.

Es ist auch sehr menschlich, das Bedürfnis zu haben, gedankt zu werden, wenn wir etwas für den anderen getan haben, das es verdient, gedankt zu werden; Das Ideal ist natürlich, die Dinge desinteressiert für den anderen zu tun, aber es wird immer sogar ein Dankeschön oder eine Demonstration davon erwartet, wenn wir etwas Gutes für jemanden getan haben.

Wenn dies nicht geschieht, werden wir uns abgewertet und traurig fühlen.

Die andere Seite ist Undankbarkeit, die in unserer Kultur natürlich negativ bewertet wird und als unangemessene, nicht korrekte und sogar grausame Handlung angesehen wird.

Griechische Mythologie: Göttinnen, die geschätzte und positive Fragen der Kultur darstellen

Auf der anderen Seite in der griechische Mythologie , die Grazien oder auch als Cárites bekanntwaren die Göttinnen, die super positive und geschätzte Themen in der hellenischen Kultur repräsentierten, wie: Schönheit, Kreativität, Charme, Natur und sogar Fruchtbarkeit.

Traditionell gab es drei Grazien: Aglaya oder Schönheit, Euphrosin oder Jubiläum und Thalia oder Feste.

In Bezug auf ihre Eltern wurde spekuliert, dass sie Töchter von waren Zeus und Eurinome oder Hera und Dionysos und sogar Helios und Egle.

Andererseits hatten die Grazien eine herausragende Präsenz in der griechischen Kultur, da beispielsweise gesagt wurde, sie seien Teil des Gefolges der Göttin Aphrodite, die durch die zirkulierte Unterwelt und dass sie eine Verbindung mit den sogenannten hatten Eleusinische Geheimnisse.

In der Zwischenzeit war die Bedeutung in der Kultur so groß, dass ihnen sogar ein Fluss gewidmet war, der Cefiso und sie hatten ihre eigenen Feste, bei denen sie geehrt wurden, so ist der Fall von die charisias, in dem es ein Ritual war, einen Honigkuchen zu essen.

Und danke ist das Name einer in der Republik Honduras zitierten Stadtgenauer gesagt in der Abteilung von Lempira.

Sein Ursprung geht auf das Jahr 1536 zurück, in dem es von der. Gegründet wurde Spanisch Gonzalo de Alvarado y Chávezim Rahmen der spanischen Herrschaft.

Bis heute hat es etwas mehr als dreißigtausend Einwohner.