Definition des Urbanismus

Der Begriff Urbanismus bezieht sich auf die Praxis, nach der eine Stadt geplant, geplant und organisiert wird.

Disziplin, die sich mit der Planung und Organisation einer Stadt befasst, um ihren Einwohnern eine gute Lebensqualität zu bieten

Es beinhaltet eine Reihe von Kenntnissen und Aktivitäten, die bei der Planung, Entwicklung und Umgestaltung von städtischen Zentren angewendet werden, um die Lebensqualität der Bewohner dieser Orte zu verbessern.

Die Stadtplanung untersucht Städte, berücksichtigt Art und Menge der Bevölkerung sowie die Bedürfnisse ihrer Einwohner nach den Nutzungen und Gepflogenheiten in den verschiedenen Sektoren wie Industrie, Wohnen, Handel, Freizeit, Dienstleistungen, Kommunikationswege.

Sie können ein ursprüngliches Layout erstellen oder Reformen auf das bereits vorhandene anwenden.

In diesem letzten Punkt müssen wir sagen, dass es wichtig ist, über Änderungen nachzudenken, wenn Städte ihren Zustrom von Einwohnern erhöhen, da die ursprüngliche Infrastruktur natürlich für eine geringere Anzahl von Menschen ausgelegt ist.

In vielen modernen Städten werden diese notwendigen Modifikationen angewendet, um die Lebensqualität zu verbessern, und ohne Zweifel sind sie für die Einwohner sowohl in Bezug auf Wohnraum als auch Verkehr sehr vorteilhaft und verbessern stets beide Aspekte.

Urbanismus oder Urbanität dienen sowohl von Anfang an oder vom Moment der Gründung einer Stadt als auch im Laufe ihrer Geschichte, wenn Veränderungen, Verbesserungen oder Innovationen in ihrem Raum vorgenommen werden müssen.

Eine komplexe Aufgabe, die den Beitrag anderer Disziplinen erfordert

Obwohl es einfach erscheint, ist die Durchführung der Urbanität oder des Urbanismus einer Stadt nicht einfach und hängt nicht nur von Elementen der Schönheit oder des guten Geschmacks ab, sondern muss auch eine Vielzahl von Bedingungen berücksichtigen, die von Wetter bis zu Umweltproblemen reichen. wirtschaftlich, politisch, Transit usw.

Mit anderen Worten, jede Änderung, die an einer Stadt vorgenommen werden soll, beinhaltet sehr klare und sichere Überlegungen.

Andererseits ist Stadtplanung eine Disziplin, die in enger Wechselwirkung mit anderen Wissenschaften wie Architektur, Ingenieurwesen, Soziologie, Geographie und Geschichte steht.

Aus all diesen zeichnet und zeichnet er Informationen, um seine Arbeit zu verbessern.

Denn um eine Stadt zu planen, die funktioniert und auf die Bedürfnisse der Einwohner eingeht, ist es wichtig, Kenntnisse über das Bauen, die Anforderungen der Menschen, die daraus resultierenden oder nicht resultierenden Techniken zu haben, diese zu vermeiden oder zu erneuern und zu berücksichtigen die Eigenschaften des Bodens, des Klimas und des Geldes, das für die Ausführung der Arbeiten zur Verfügung steht.

Dazu müssen wir die Berücksichtigung der Umwelt hinzufügen, dh bei der Planung muss sie nachhaltig sein und vor allem die natürliche Umwelt schützen.

Es wird angenommen, dass die Geschichte des Urbanismus als solche mit der Gründung von Städten durch die Römer während der Zeit des Reiches entstand.

Dies ist so, da die Römer ein Modell der Stadt nahmen und es später allen eroberten Regionen auferlegten.

Diese Art von Stadt war eine Stadt, in der immer Platz für einen öffentlichen Platz war und in der die Straßen vorzugsweise einem geordneten Raster folgen mussten.

Später verbreitete sich dieses Modell in ganz Europa, bis es sogar von den Spaniern und ihren nach der Eroberung gegründeten Städten in Amerika erreicht wurde.

Denken Sie daran, dass in lateinischer Sprache der Begriff urbs bedeutet Stadt.

Derzeit ist die Stadtplanung in hohem Maße mit der Architektur verbunden, da sie sich auf die Errichtung offener oder geschlossener Räume nach den Möglichkeiten und Bedürfnissen des Raums bezieht.

Stadtplanung befasst sich mit der Entscheidung, welche Art von Verkehrswegen, welche Freiflächen, städtischen Komplexe, Wohngebiete, Denkmäler usw. es kann an jedem Ort sein.

Oft können die Märsche und Gegenmärsche in der Stadtplanung dazu führen, dass eine Stadt ihr Profil nach den modernsten Theorien erheblich ändert, während in anderen Fällen die Stadtplanung hauptsächlich darauf abzielt, diese älteren Gebäude oder Konstruktionen zu erhalten und alles um sie herum zu errichten, geleitet von dieser Regel .

Die Bedeutung des Urbanismus ist so groß, dass er sogar einen Tag hat, an dem er daran erinnert. Am 8. November eines jeden Jahres feiert die Welt den Urbanismus auf der ganzen Welt.