Definition von Asphalt

Asphalt ist eine feste und kompakte Mischung aus Kohlenwasserstoffen und Mineralien, die hauptsächlich zum Bau von Straßenbelägen verwendet wird..

Feste Mischung aus Kohlenwasserstoffen und Mineralien zur Pflasterung von Straßen und Straßen sowie zu wasserdichten Dächern

Seine herausragendsten physikalischen Eigenschaften sind die Viskosität, Klebrigkeit und intensive schwarze Farbe;; und wie wir zu Beginn sagten, wird seine primäre Verwendung als angegeben Bindemittel in Asphaltmischungen auf Antrag des Baus von Straßen, Autobahnen und Autobahnen, da es in der Lage ist, Fragmente verschiedener Materialien zu vereinen und durch Transformationen in seiner eigenen Masse, die zur Entstehung neuer Verbindungen führen, dem Ganzen Zusammenhalt zu verleihen.

Der Hauptbestandteil von Asphalt ist Bitumen, auch bekannt als BitumenBitumen ist das Restfraktion, das heißt, unten links nach fraktionierter Destillation von ErdölEs ist der schwerste Teil und hat den höchsten Siedepunkt des Prozesses. Obwohl sie häufig verwechselt werden und die Begriffe austauschbar verwenden, sollte Bitumen nicht mit Asphalt verwechselt werden, da letzteres eine Mischung aus Bitumen und Mineralien ist.

Darüber hinaus ist Asphalt ein Material, das in der Zusammensetzung von Rohöl enthalten ist.

Herkunft des Begriffs

Der Ursprung des Begriffs fällt mir ein See Asfaltities (das Tote Meer) im Becken des Jordan wo seine Anwesenheit vorherrscht.

Aber zusätzlich zu dem oben erwähnten See ist der Asphalt in einem völlig natürlichen Zustand in der Lagunen einiger Ölbecken Bildung eines komplexen Gemisches fester Kohlenwasserstoffe, wie dies der Fall ist Guanoco See, in Venezuela, der längste Asphaltsee der Welt mit einer Fläche von vier Quadratkilometern und 75 Millionen Barrel Naturasphalt. Ein anderer ähnlicher See, der an Bedeutung folgt, ist der von La Brea auf der Insel Trinidad.

Obwohl es sich als einfach und qualitativ herausstellt, hat natürlicher Asphalt lange Zeit keine Konkurrenz und wird aufgrund einer strengen wirtschaftlichen Frage nicht genutzt, sondern in Ölraffinerien als Nebenprodukt gewonnen .

Unter den Verwendungen, die Asphalt gegeben werden, gibt es zwei sehr wichtige, einerseits, wie wir erwähnt haben, für die Bau von Straßen- und AutobahnbelägenAufgrund seiner anhaftenden, kohäsiven und hochbeständigen Eigenschaften, die es ihm ermöglichen, signifikante und dauerhafte Belastungen aufzunehmen. Und auch wie DachabdichtungZum Beispiel, weil es nicht sehr feuchtigkeitsempfindlich ist und effektive Ergebnisse gegen die Wirkung des Wassers liefert, das durch die Regenfälle entsteht.

Vorteile von Asphalt auf Autobahnen und Straßen

Fast alle Straßen und Autobahnen auf der ganzen Welt bestehen aus Asphalt, da es sich um ein Material handelt, das aufgrund seiner Zusammensetzung eine gute Beständigkeit gegen Stress bietet, haftet und wasserdicht ist.

Für den Fall, dass es ideal ist, unter anderem den Transit von Fahrzeugen und Lastwagen zu begünstigen; Bei letzteren, deren Volumen und Gewicht größer sind als das von Autos, was sich auch mit der Last erhöht, die sie tragen, kommt ihnen das Fahren auf Asphalt aufgrund der Haftung der Reifen zugute, während es auch für diejenigen bequem ist, die es schaffen Autobahnen, da die Festigkeit dieses Materials, das jeder Anstrengung standhält, ideal ist, da Lastkraftwagen auf Autobahnen offensichtlich einen viel größeren Verschleiß verursachen als Fahrzeuge oder Motorräder.

Ein weiterer Vorteil, den wir erwähnen und den wir nicht ignorieren dürfen, ist die Undurchlässigkeit des Asphalts, die ihn zu einem sehr sicheren Material macht, um an Regentagen darauf zirkulieren zu können. Obwohl Autofahrern an Regentagen immer Vorsicht geboten ist, um Schleuder- oder Bremsprobleme zu vermeiden, bieten Asphaltstraßen in diesem Sinne mehr Sicherheit als andere, die nicht aus diesem Material bestehen.

Andererseits sind die Straßen, die der Asphalt aus verschiedenen Gründen noch nicht erreicht hat und die aus Sand oder Erde bestehen, bei starkem Regen oft abgeschnitten oder unbrauchbar. Es ist wirklich unmöglich, auf einem überfluteten Feldweg für ein Fahrzeug zu fahren, da es höchstwahrscheinlich stecken bleiben wird.

Auf dem Asphalt der Straßen oder Autobahnen sind normalerweise verschiedene Anzeigen für Autofahrer angebracht, beispielsweise die dicken vertikalen weißen Streifen, die darauf hinweisen sollen, dass der Fußgänger zirkulieren und überqueren muss und das Auto beispielsweise hinter ihnen anhalten muss.

Die Aufteilung der Fahrspuren ist ebenfalls weiß aufgemalt.

Auf zweispurigen Strecken ist es gelb gestrichen, um anzuzeigen, dass Autos die Spur nicht passieren können, da dies gefährlich ist, da auf der anderen Seite keine vollständige Sicht vorhanden ist, die es uns ermöglicht, zu bestätigen, dass kein Auto von vorne kommt.