Definition von Machtmissbrauch

Das Missbrauch impliziert die übermäßige, unangemessene, unfaire und missbräuchliche Verwendung von etwas oder jemandem, während die kann Es ist die Domäne, die Macht oder die Gerichtsbarkeit, die jemand befehlen muss, oder, falls dies nicht der Fall ist, eine Handlung oder Aktivität auszuführen.

Eine Behörde nutzt die Macht, die sie besitzt, und zwingt einen Untergebenen, Dinge zu tun, die nicht ihren Aufgaben entsprechen, unter der Drohung, sie zu bestrafen oder ihnen etwas zu entziehen

Wir sind also in der Lage, darüber zu sprechen Machtmissbrauch oder Autoritätsmissbrauch wenn eine Behörde, ein Vorgesetzter oder ein Führer die Ausübung ihrer Aufgaben überschreitet, indem sie von einem Untergebenen aufgrund von Bedrohungen wie dem Verlust der Beschäftigung oder einer anderen Leistung verlangt, bestimmte Handlungen oder Aktivitäten auszuführen, die nicht zu den Aufgaben gehören, die ausgeführt werden sollten.

Das heißt, es zwingt Sie dazu, weil Sie sonst Ihren Job oder den Genuss bestimmter Lizenzen verlieren, die Sie haben.

Eine der häufigsten Formen dieser Art von Missbrauch tritt auf Geheiß der Macht genau dann auf, wenn eine Person auf eine wichtige Position zugreift, die es ihr ermöglicht, bestimmte Entscheidungen zu treffen und über andere zu verfügen. Es ist üblich, dass sie diesen Einfluss und diese Macht nutzt gibt ihm die Position, ihre Untergebenen zu unterwerfen und sie zu bestimmten Aktivitäten zu zwingen, um ihre persönlichen Interessen zu befriedigen, und die nichts mit den Funktionen zu tun haben, für die sie eingestellt wurden.

Diese Art von Missbrauch tritt immer zwischen zwei Personen auf, die sich in Bezug auf die Hierarchie an unterschiedlichen Orten befinden.

Mit anderen Worten, der Chef missbraucht seinen Untergebenen, die Behörde führt die gleiche Aktion gegen diejenigen aus, die benachteiligt sind, weil sie nicht die Macht haben, die ihnen die Position, die sie einnehmen, unter anderem gibt.

Es tritt in Kontexten wie Politik, Arbeit und Familie auf

In der Zwischenzeit tritt der Missbrauch von Macht oder Autorität in verschiedenen Kontexten auf, am Arbeitsplatz, in der Politik und in Familien.

Unabhängig vom Kontext besteht der Zufall darin, dass jeder, der die Macht innehat, dies demonstriert, um diejenigen zu unterwerfen, die sich unter minderwertigen Bedingungen befinden, und damit die vorgeschlagenen Ziele zu erreichen.

Es werden verschiedene Mechanismen verwendet, aber die häufigsten sind physische und verbale Bedrohungen und natürlich physische Gewalt.

Letzteres kann oft einen tragischen Auslöser mit dem Tod des Untergebenen haben.

In der Politik ist es eine Handlung, die häufig gesehen wird, wenn eine Behörde jemandem aus der Opposition droht, ihn zu verhaften, wenn er seine Denunziation nicht aufhört.

Und in Familien ist ebenfalls ein Missbrauch von Autorität üblich, zum Beispiel von einem Vater zu einem Sohn, der Vater bestraft ihn, wenn er eine schlechte Note bekommt, und auch zwischen Ehepartnern, insbesondere wenn einer von beiden schwächer ist als der andere und haben eine unterwürfige Haltung; Dies sind normalerweise die Fälle vieler Frauen, die Gewalt aller Art ertragen, weil sie nicht über die Ressourcen verfügen, um ihren Ehemann zu verlassen.

Diese letzte Art von Missbrauch ist heute als geschlechtsspezifische Gewalt bekannt, und wir müssen sagen, dass sie in jüngster Zeit nicht nur in mehreren Fällen, sondern auch in Bezug auf das Ausmaß der Gewalt zugenommen hat.

In vielen Ländern der Welt wurde beispielsweise das Mordverbrechen an der Ehefrau als Femizid eingestuft, wodurch jeder verurteilt wurde, der nachweislich eine lebenslange Haftstrafe begangen hat.

Es stellt sich als ziemlich häufig heraus, dass einige Personen, die in den Sicherheitskräften einer Nation arbeiten, Machtmissbrauch erleiden, insbesondere wenn sie den Einsatz von Gewalt und die ihnen entsprechenden Zuschreibungen überschreiten.

Einige eindeutige Beispiele für Machtmissbrauch durch öffentliche Sicherheitskräfte sind: Wenn sie eine Person ohne Begründung und ohne eine diesbezügliche gerichtliche Anordnung festnehmen, wenn sie eine festgenommene Person schlagen, um ein Verbrechen zu bekennen, an dem sie vermutlich beteiligt ist oder wenn ein Häftling nicht mit einem Anwalt kommunizieren darf, um sich unter anderem gegen das zu verteidigen, was ihm vorgeworfen wird.

Machtmissbrauch ist ein unerwünschtes Verhalten, das in den meisten Gesetzen der Welt strafrechtlich als Verbrechen eingestuft wird und als solches eine Bestrafung für diejenigen darstellt, die es ausüben.